Neuigkeiten

06.12.2018, 10:56 Uhr | Mit freundlicher Genehmigung, NWZ Online, Hans Begerow
„Wegen Glasfaser Vertrag kündigen“

Hamburg /Westerstede Mit acht Anträgen beteiligt sich der CDU-Kreisverband Ammerland am Bundesparteitag der CDU, der am Donnerstag, 6. Dezember, mit einer Reihe von internen Sitzungen beginnt und bis zum Samstag, 8. Dezember, dauert. So regen die Ammerländer die Änderung des Telekommunikationsgesetzes an. Verbrauchern solle im Falle einer deutlichen Verbesserung der Übertragungsgeschwindigkeit, zum Beispiel bei Verlegung eines Glasfaserkabels, ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt werden.

Hintergrund ist, dass derzeit viele Haushalte an das Breitbandnetz angeschlossen werden können, aber oftmals ein alter Vertrag bei einem anderen Anbieter mit deutlich niedrigeren Geschwindigkeiten im Wege stehe. Da Telekommunikationsverträge oftmals auf 24 Monate angelegt sind, könne es im schlimmsten Fall zu einer Wartezeit von zwei Jahren führen. Im Zuge des Breitbandausbaus im Landkreis Ammerland wurde dieses Problem immer wieder von Bürgern angesprochen. Ferner beantragen die Ammerländer eine ersatzlose Streichung des Solidarzuschlages und eine Stärkung des Ehrenamts. Die ehrenamtlich Tätigen sollen höhere finanzielle Anreize für ihr Engagement bekommen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon