Neuigkeiten

19.09.2018, 07:55 Uhr | NWZ Online, Manuela Wolbers, mit freundlicher Genehmigung
Junge Menschen in soziale Pflicht nehmen
In das neue Grundsatzprogramm der CDU möchte der Kreisverband Ammerland eigene Ideen einbringen.

Verbandsmitglieder diskutierten mit Bundestagsabgeordnetem Stephan Albani, Landtagsabgeordnetem Jens Nacke, Stadtverbandsvorsitzendem Markus Berg und Kreisgeschäftsführerin Ilka Studniküber Sicherheit. Eingeladen war der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Peter Tauber.

Nach einem Impulsvortrag Taubers über die Situation der Bundeswehr diskutierten die Teilnehmer eingehend über ein soziales Pflichtjahr für junge Menschen, das auch bei der Bundeswehr abgeleistet werden könnte – eine Idee, die von Tauber unterstützt wird.
Sind motiviert (v.l.): Stephan Albani, Peter Tauber, Ilka Studnik, Markus Berg und Jens Nacke
Ammerland - Daher werde der CDU-Kreisverband Ammerland vermutlich die Einführung eines verpflichtenden sozialen Dienstes als  Teil des Grundsatzprogramms vorschlagen, so Studnik.

Abseits der Diskussion sagte Tauber der Ärztlichen Direktorin des Bundeswehr-Krankenhauses, Dr. Lale Bartoschek, zu, dass er sich bei einem Besuch im kommenden Jahr näher über die bislang einmalige Kooperation mit der zivilen Ammerland-Klinik informieren möchte.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon