Neuigkeiten

01.06.2018, 11:00 Uhr | Mit freundlicher Genehmigung, NWZ Online, Jasper Rittner
Markus Berg will Bürgermeister werden
Kaum hatte Bürgermeister Klaus Groß (FDP) am Mittwoch seinen Rückzug vom Bürgermeisteramt verkündet, da tagte die CDU bereits zu dem Thema. „Wir haben die Tagesordnung unserer Vorstandssitzung spontan erweitert“, berichtete Ratsherr Markus Berg. Und er warf dort als erster auch seinen Hut in den Ring. „Ich werde bei unserem parteiinternen Auswahlverfahren kandidieren“, so Berg zur NWZ.
Wirft als erster den Hut in den Ring: Markus Berg.  Bild: NWZ-Archiv
Westerstede -

Und das läuft so: In diesen Tagen erhalten die CDU-Mitglieder einen Brief mit den Details. Bis Ende Juli können sie ihre Bereitschaft zur Kandidatur erklären. Mitte August wird es dann eine Mitgliederversammlung geben, auf der die Kandidatin oder der Kandidat gewählt wird. Einig ist sich der Vorstand, dass 2019 ein Parteimitglied für die Union antreten soll. Die Unterstützung eines externen Bewerbers ist diesmal nicht vorgesehen.

Trotz ihrer schnellen Reaktion kam die Ankündigung von Groß für die CDU völlig überraschend. Er sei ein sehr guter Bürgermeister „und wir hätten es sehr begrüßt, wenn er die gesamte Legislaturperiode bis 2021 durchgemacht hätte“, hieß es vom CDU-Vorstand. Gleichwohl habe man aber auch Respekt vor seiner Entscheidung.

Groß wird sein Amt im Oktober 2019 räumen. Er ist dann 65 einhalb Jahre alt. Die Wahl seines Nachfolgers oder der Nachfolgerin wird wohl im Mai 2019 stattfinden.
Im Bericht über Groß’ Amtsverzicht hatte sich leider ein Fehler eingeschlichen. Groß hatte 2014 nicht gegen Hermann Rust, sondern gegen Hermann Nee (beide UWG) die Wahl gewonnen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon