Neuigkeiten

19.03.2018, 08:34 Uhr | Büro Stephan Albani, MdB
KfW förderte Oldenburg und Ammerland im Jahr 2017 mit 201 Millionen Euro

Oldenburg / Ammerland – Seitens der staatlichen KfW-Bankengruppe erhielt der Bundestagsabgeordnete Stephan Albani eine erfreuliche Bilanzmeldung: „Die Förderbank stellte 2017 rund 201 Millionen Euro für die Stadt Oldenburg und das Ammerland bereit – eine wichtige Investition für mehr Energieeffizienz, bedarfsgerechtes Wohnen und Unternehmensförderung!“

CDU

Das Ammerland profitierte hierbei von 78 Millionen Euro, die annähernd hälftig zur Förderung mittelständischer Unternehmen sowie Privathaushalte und Kommunen dienten. An die Huntestadt gingen 123 Millionen Euro, die zu zwei Dritteln in Kommunal- und Privatkundenprojekte investiert wurden.

 

Den jeweils größte Posten machte das KfW-Programm „Energieeffizient Bauen“ aus und je fünf Millionen Euro gingen als Kredit an Unternehmensgründer. Dazu Stephan Albani: „Die KfW leistet im staatlichen Auftrag einen wichtigen Beitrag zum Bau nachhaltiger Häuser und Wohnungen, der Gründungsförderung und – mit dem Studienkredit – für bessere Bildungschancen. Diese Herausforderungen sind für mich die politischen Schwerpunkte der kommenden Großen Koalition!“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon