Presse

Presse
03.09.2016, 13:26 Uhr
Frauen Union startet neue Veranstaltungsreihe „Frauen in Führungspositionen in sogenannten Männerberufen“
Besuch der Herbert Ekkenga AG „Die weisse Flotte“ Bad Zwischenahn
Mit dem Besuch der Herbert Ekkenga AG startete die Frauen Union ihre neue Veranstaltungsreihe unter dem Thema Betriebsbesichtigungen von Unternehmen, die von Frauen in sogenannten „Männerberufen“ geführt werden. Anja Lid, Geschäftsführender Vorstand der Reederei, die die „Weiße Flotte“ auf dem Zwischenahner Meer unterhält, stellte die AG vor, berichte wie Sie Vorstand des Unternehmens geworden ist und erläuterte Ihre Aufgaben als Vorstand. Das Thema Frauenquote bei Aktiengesellschaften spielt bei der Ekkenga AG kein Rolle, denn mit Frau Anja Lid als Geschäftsführender Vorstand ist der Vorstand der Ekkenga AG zu 100 % weiblich besetzt, so Corinna Martens Vorsitzende der Frauen Union.

Die Reederei sei von Ernst Bangert gegründete worden, der das Unternehmen bis zum Verkauf an Herbert Ekkenga 1986 leitete. Herbert Ekkenga wandelte die Reederei in eine Aktiengesellschaft um. Seit 1987 firmiert sie unter dem Namen Reederei Ekkenga AG. 1989 trat Frau Lid in die Firma ein. Sie hat 1994 unter Herbert Ekkenga Prokura für die Redereien erhalten und ist 1998 neben Herrn Ekkenga zum Vorstand berufen worden, erläuterte Frau Lid den anwesenden Frauen.
Bild von li: Susanne Lammers, Anette Langfermann, Frau König, Barbara Woltmann MdB, Heike Költgen, Anja Lid, Corinna Martens
Zur Aufgabe als Vorstand gehöre die Festsetzung der Unternehmenspolitik, Unternehmensplanung und -koordination die Unternehmenskontrolle und die gesamte Verwaltung“, erklärte Frau Lid. Sie sei Mädchen für alles und müsse jede Position besetzen können, ergänzt Anja Lid. Auf Nachfrage erläuterte sie, dass 51 % der Aktien in Stammaktien und der Rest in Streubesitz bei einem Nennbetrag von 550E/Aktie seien.

Herausforderungen die gemeistert werden mussten: 1989 wurde das erste Mal ein Winderfahrverbot beschlossen. Von 1990 bis 2004 sei dafür gekämpft worden, auch im Winter wieder fahren zu dürfen. Seit 2004/05 könne jetzt mit eingeschränktem Fahrplan gefahren werden. Mit viel Energie und eigenen Ideen konnte nach dem Wegfall der Anerkennung als Linienverkehr eine erneute Anerkennung erreicht werden. Der Beschluss des Landes Niedersachsens 2006 eine Umsatzpacht auf die Nutzung des Zwischenahner Meeres von zehn Prozent zu fordern, konnte mit Unterstützung der Gemeinde des Landkreises und der Politik, von einer umsatzabhängigen zu einer festen Pachtzahlung umgewandelt werden. Wenn das durchgekommen wäre, hätte die die Reederei große Probleme bekommen.

Frau Lid habe durch ihr Engagement und ihre scheinbar nie endenden Energie viel getan um die weiße Flotte erfolgreich zu führen, dabei die Kosten niedrig und die Ansprüche an die Schiffe hoch gehalten, so Corinna Martens in Ihrem Dank an Frau Lid für das ausführliche Gespräch. Eine erfolgreiche Frau die nicht brüllen müsse, sondern versuche, mit Argumenten zu überzeugen und dies gelinge, so Corinna Martens.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon