Archiv

13.12.2016, 09:50 Uhr | Stephan Albani, MdB
Albani: „Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung“
Neugierig sieht man Stephan Albani, umringt von Mitgliedern des Oldenburger Schaustellerverban-des und zahlreichen Passanten, am vergangenen Freitag auf dem Oldenburger Lambertimarkt herumlaufen. Auf dem Programm steht ein Praktikum als Schausteller. „Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung“, so der CDU-Bundestagsabgeordneter für Oldenburg und das Ammerland.
Müllmann, Landwirt, Feuerwehrmann oder Altenpfleger – Al-bani hat schon viele Berufe ausprobiert. Anlass dafür ist seine Praktikumsreihe „Albani in Aktion“.
Gleich zu Beginn gilt es schmackhaften Flammlachs heile an die hungrigen Marktbesucher zu bringen und filigrane Champagner-pralinen mit der Spritztülle herzustellen. Der Abgeordnete steht konzentriert hinter der Auslage und ist in eine Bäckerjacke ge-schlüpft. „Gar nicht so einfach“, lacht er, „aber kann sich sehen lassen, oder?“ Die Zuschauer pflichten bei.
Auch beim Aufgießen von Hempen’s Feuerzangenbowle macht Albani eine gute Figur. Mit einem Zylinder auf dem Kopf steht er vor dem großen Bottich und lässt die Flammen auf dem schmel-zenden Zucker tanzen. Szenenapplaus für den Politiker. „Als hätte er nie etwas anderes gemacht“, klopfen die Schausteller Al-bani auf die Schulter.
Weiter geht es zur Spekulatiusbäckerei von Wilhelm Schmidt, die gerade erst zur schönsten Lamberti-Hütte gewählt wurde. Hier backt Albani die beliebten Kekse, tütet sie ein und verkauft auch gleich, was er hergestellt hat. „Diese kurze Weg von der Produk-tion zum Verkauf und die Dankbarkeit in den Augen der Markt-besucher sind ganz neue Erfahrungen für einen Politiker“, scherzt der Politiker über seine eigentliche Arbeit.
Auch am Champignonstand der Schaustellerfamilie Eisenhauer steht der Abgeordnete an der Pfanne und kommt mit vielen Gäs-ten ins Gespräch: „Es ist interessant, was man hier vorne an der Verkaufstheke alles mitbekommt. Von bewegenden Geschich-ten über ungeduldige und alkoholisierte Kunden bis hin lustigen Kegelclubs ist alles dabei. Das pure Leben!“
Albani ist begeistert von seinem Tag: „Ein toller Tag, der mir viel Spaß gemacht, aber auch gezeigt hat, wie viel Arbeit und vor al-lem kalte Füße hinter dem Markttrubel stecken. Beim nächsten Marktbesuch werde ich dem Schausteller auf der anderen Seite der Ladentheke noch mehr danken. Das sollten wir alle tun, wenn wir am vierte Advent den nächsten Weihnachtsmarkt ansteuern und uns von der wunderbaren Atmosphäre, die die Schausteller für uns schaffen, begeistern lassen.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon