Archiv

23.11.2016, 08:45 Uhr | NWZ Online
Heimische Wirtschaft stärker unterstützen
CDU: Budget erhöhen
Ammerland Die CDU-Kreistagsfraktion setzt sich dafür ein, die jährlichen Mittel im Programm zur Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen deutlich aufzustocken. Hintergrund ist eine große Zahl von Anträgen, die bisher noch nicht berücksichtigt werden konnten.
Claudia Beeken, CDU
Wie die CDU vorrechnet, liegen der Ammerländer Wirtschaftsförderung aktuell rund 140 Anträge vor. Für das vom Landkreis und den sechs Ammerland-Gemeinden finanzierte Programm steht jährlich ein Budget in Höhe von 500 000 Euro zur Verfügung. Da in der Vergangenheit nicht die gesamte Summe abgerufen wurde, sind es in diesem Jahr sogar 700 000 Euro.

Dieses Geld sei gut investiert, so die CDU weiter. 2016 seien damit Investitionen von rund 26 Millionen Euro unterstützt und die Schaffung von 159 Dauerarbeitsplätzen sowie 26 Ausbildungsplätzen gefördert worden. Die CDU-Kreistagsfraktion hat sich daher einstimmig dafür ausgesprochen, die jährliche Förderung von Seiten des Landkreises um 100 000 Euro aufzustocken. Weitere 100 000 Euro sollen die sechs Gemeinden beisteuern.

„Das Förderprogramm ist ein Riesenerfolg für den Wirtschaftsstandort Ammerland und hinsichtlich neuer Arbeitsplätze, Stärkung bestehende Unternehmen und für die Ansiedlung von neuen innovativen Unternehmen von ganz besonderer Bedeutung. Deshalb sind diese zusätzlichen Mittel eine sehr gute Investition in die Zukunft unseres Landkreises“, erklärte Claudia Beeken, Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon